Salzburg integriert
Flüchtlinge


Sie befinden sich hier: Startseite > Das Projekt > Internet-Projekt




"fluequal - work iT!" Das Netz für Flüchtlinge

 

Ausgangssituation: Flüchtlinge im digitalen Graben

 

Verfolgung, Vertreibung, Krieg treiben Flüchtlinge aus ganz unterschiedlichen Ländern und ganz anderen Kulturen nach Österreich – einer wissensbasierten Ökonomie. Hier sind diese Asylwerberinnen und Asylwerber (in Deutschland: Asylbewerber) von den Entwicklungen im Computerbereich und von der zunehmenden Vernetzung faktisch abgekoppelt.

 

Folge: Durch den digitalen Graben ("digital divide") vom virtuellen Österreich getrennt, erschwert sich für Flüchtlinge die berufliche, aber auch die alltägliche Integration. Mit fluequal- work iT! soll sich das ändern.

 


Was wollen wir? (Unsere Mission...)

  • ein Webportal  für Flüchtlinge im Bundesland Salzburg - von Flüchtlingen gemacht! (Partizipation und Empowerment)
  • Projekt-, Zeit- und Selbstmanagement-Kompetenzen und eigenverantwortliches, berufsbezogenes Handeln bei den TeilnehmerInnen fördern
  • multidisziplinäre und interkulturelle Teamzusammenarbeit erfahrbar machen
  • und damit zur Integration beitragen

 


Was machen wir?

  • TeilnehmerInnen auswählen und mit diesen einen Gesamtarbeitskreis gründen, der die Rahmenplanung festlegt
  • nach Interessensschwerpunkten zusammengesetzte Projektteams auf die einzelnen Aufgaben ansetzen
  • den Teammitgliedern geblockte Kurse zur Qualifizierung für ihre Projektaufgaben anbieten
  • die einzelnen TeilnehmerInnen als auch die Teams u.a. mit Coaches begleiten
  • die nötige Hardware-Infrastruktur zur Mitarbeit am und zur Nutzung des Webportals aufbauen 


Diese 5 Projektbestandteile werden in 5 Projektphasen organisiert.

 


Weshalb tun wir das? (Unsere Vision...)

 

Wir glauben,

  • dass interkulturelle Kompetenzen für Österreich wirtschaftlichen Erfolg bedeuten
  • dass Österreich nicht nur erfolgreiche Wirtschaft, sondern auch lebendige -also offene- Kultur ist
  • dass  MigrantInnen deshalb Österreich wirtschaftlich und kulturell bereichern können
  • dass eine globale Welt aber lokal verortet sein muss und sich MigrantInnen, SpitzenmanagerInnen wie Flüchtlinge, mit ihrer Aufnahmegesellschaft Österreich auseinandersetzen müssen 
  • dass zu beidem - zu Offenheit und eigener Identität - Kommunikation und Vernetzung beitragen kann
  • dass dazu das "Netz der Netze" eine Methode (= ein Weg) ist


Wir träumen davon,

  • dass das Internet nicht nur Vernetzung, Kommunikation, Perspektivenwechsel und "Rollenübernahmen"  im virtuellen, sondern auch im ganz realen und alltäglichen Österreich  ermöglicht

 

  

Ergebnisse des Projekts

  • ein Webportal von Flüchtlingen für Flüchtlinge (geplanter Launch: Ende September 2006)
  • Zugangsmöglichkeiten zum Netz für Flüchtlinge 
  • Kompetenzbilanzen sowie Zertifikate für die TeilnehmerInnen 
  • "soft skills"  bei den TeilnehmerInnen und damit erleichterte berufliche und gesellschaftliche Integration

 

 

Ihre AnsprechpartnerInnen

 

Andrea Baldemair
Rosario Pires

 

fluequal – work iT!
Lehener Str. 26
5020 Salzburg
Österreich

Tel: +43 662 870329 - 11
Fax: +43 662 870329 - 13




Druckversion/Nur Text


Copyright © 2006 FluEqual - Salzburg integriert Flüchtlinge
Projekt FluEqual, Lasserstrasse 17, 5020 Salzburg, Austria
Tel: +43 (0)662 90 88 20
info@fluequal.at | Impressum


Gefördert durch Mittel des: